Export nach Asien

Seit dem 01.01.2005 dürfen Abfälle und Sekundärrohstoffe nur Firmen in die Volksrepublik China exportieren, die durch die chinesischen Behörden zertifiziert worden sind.
Die Firma Springer & Sohn gehört zu den ersten und wenigen Firmen, die diese Zertifizierung erfolgreich absolviert haben.

redcircle


AQSIQ Qualitätsanforderungen (PDF):


Internationaler Handel

Im Jahr 1994 begann Oliver Springer mit dem Export von Metallen nach Asien.

Die Hauptabnehmer sind die Länder:

  • China
  • Taiwan
  • Malaysia
  • Korea
  • Indien
In diesen Ländern arbeitet Springer & Sohn mittlerweile mit über 50 Kunden zusammen, u.a. mit dem größten chinesischen Aluminium-Umschmelzwerk in Shanghai.

Die Hauptexportsorten sind:

  • Kupferkabel mit 38% Kupferinhalt
  • Messing
  • Aluminiumguss mit bis zu 5% FE-Anhaftungen
  • Elektromotoren
  • Kühlschrankkompressoren
  • Aluminium Bleche paketiert mit 2% FE-Anhaftungen
  • Altzink mit einer Toleranz von 2% für Teer- und FE-Anhaftungen

Bitte wenden Sie sich an:
oliver.springer.ol@t-online.de
Oliver Springer mit chinesischen Geschäftspartnern

André und Oliver Springer


Export nach Asien

Export nach Asien

Export nach Asien

In China werden Elektro-Kabel von Hand in die einzelnen Bestandteile, wie Kupfer und PVC, zerlegt. Diese Methode garantiert die Herstellung sortenreiner Sekundärrohstoffe. Keine Technologie kann das besser oder kostengünstiger leisten.